Devisen: Euro im US-Handel weiter schwach

Freitag, 18.11.2016 20:53 von

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro hat sich am Freitag im US-Handel nur wenig bewegt. Rund eine Stunde vor der Schlussglocke an der Wall Street wurde er mit 1,0603 US-Dollar gehandelt. Am Nachmittag war die Gemeinschaftswährung bis auf 1,0569 US-Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit Dezember 2015 gefallen. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,0629 (Donnerstag: 1,0717) Dollar (Dollarkurs) festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9408 (0,9331) Euro.

Ursache der Euro-Schwäche ist der zu vielen Währungen starke Dollar, der von der Erwartung bald steigender Leitzinsen in den USA profitiert./ck/stb