Top-Thema

Devisen: Euro hält sich weiter über 1,10 Dollar - Türkische Lira auf Rekordtief

Donnerstag, 13.10.2016 13:13 von

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat sich am Donnerstag weiter über der Marke von 1,10 US-Dollar gehalten und leicht zugelegt. Am Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1021 Dollar (Dollarkurs) und damit etwas mehr als am Vortag. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,1020 Dollar festgelegt.

Das Statistische Bundesamt bestätigte eine erste Schätzung, wonach die Teuerungsrate in Deutschland im September auf den höchsten Stand seit Mai 2015 gestiegen ist. Experten hatten die Bestätigung erwartet, klare Impulse gab es beim Euro daher nicht.

Die türkische Lira ist am Donnerstag auf ein Rekordtief zum US-Dollar gefallen. Der Dollar stieg entsprechend auf einen Höchststand von 3,1131 Lira. Auslöser für die Talfahrt der Lira sind schwache Wirtschaftsdaten und die politische Entwicklung in der Türkei. So ist laut Zahlen vom Mittwoch das Defizit in der Leistungsbilanz deutlich höher ausgefallen als erwartet. Die Türkei hat bereits seit vielen Jahren hohe Defizite im Außenhandel und ist daher auf Kapitalzuflüsse aus dem Ausland angewiesen.

Belastet wird die Lira aber auch durch eine gestiegene Wahrscheinlichkeit einer Leitzinsanhebung in den USA im Dezember. Angesichts gesunkener Wahlchancen von Präsidentschaftskandidat Donald Trump und gestiegener Ölpreise wird eine Zinserhöhung im Dezember erwartet.

Der chinesische Yuan stand unterdessen nach schwachen Außenhandelszahlen aus der weltweit zweitgrößten Volkswirtschaft unter Druck und fiel auf einen neuen tiefsten Wert seit dem Jahr 2010./tos/jsl/fbr