Devisen: Euro gibt nach - Dollar legt zu

Freitag, 04.11.2016 08:10 von

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Freitag moderat nachgegeben. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1105 US-Dollar und damit etwas weniger als am Vorabend. Der amerikanische Dollar (Dollarkurs) legte dagegen gegenüber vielen Währungen zu. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1064 Dollar festgelegt.

Der Wochenausklang steht ganz im Zeichen der amerikanischen Geldpolitik. In den USA wird der monatliche Bericht vom Arbeitsmarkt veröffentlicht, der große Bedeutung für den kurzfristigen Kurs der US-Notenbank Fed hat. Fachleute rechnen mit einem soliden Stellenzuwachs, sinkender Arbeitslosigkeit und einem etwas stärkeren Lohnanstieg. Dies würde den Weg zu einer Zinsanhebung im Dezember ein Stück weit frei machen. An den Finanzmärkten wird ein Zinsschritt zum Jahresende hin zu fast 80 Prozent erwartet./bgf/stb