Devisen: Euro erholt sich etwas nach Rutsch unter 1,10 US-Dollar

Donnerstag, 13.10.2016 21:20 von

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro hat sich im New Yorker Handel weiter erholt. Nachdem die Gemeinschaftswährung im europäischen Handel mit knapp unter 1,10 US-Dollar auf den tiefsten Stand seit Juli abgerutscht war, kämpfte sie sich zuletzt bis auf 1,1053 Dollar (Dollarkurs) zurück.

Händler sprachen von einer leichten Gegenbewegung nach den jüngsten Verlusten. Der Dollar hatte von gesunkenen Wahlchancen von US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump und auch gestiegenen Ölpreisen profitiert. Beide Faktoren erhöhen laut Ökonomen die Aussichten auf eine Leitzinsanhebung durch die US-Notenbank im Dezember./ag/men