Devisen: Euro bleibt schwach

Donnerstag, 24.11.2016 08:17 von

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Donnerstag seine Verluste vom Vortag zunächst nicht aufgeholt. Am Morgen kostete die europäische Gemeinschaftswährung im Tief 1,0525 US-Dollar und damit so wenig wie letztmalig im Dezember 2015. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf auf 1,0602 Dollar (Dollarkurs) festgesetzt.

Am Donnerstag stehen vor allem Stimmungsdaten aus Deutschland und Frankreich im Mittelpunkt. In den beiden größten Euro-Volkswirtschaften wird das Geschäftsklima, also die Unternehmensstimmung, veröffentlicht. Zur Geldpolitik wird sich gegen Abend der Chefvolkswirt der EZB, Peter Praet, äußern. In den USA herrscht wegen des Feiertags Thanksgiving Ruhe an den Märkten./bgf/zb