Top-Thema

Devisen: Britisches Pfund legt auf breiter Front zu

Mittwoch, 12.10.2016 08:05 von

FRANKFURT (dpa-AFX) - Das britische Pfund hat am Mittwoch gegenüber vielen wichtigen Währungen deutlich zugelegt. Am Markt wurde dies mit einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg begründet. Demnach hat sich die britische Premierministerin Theresa May dazu bereit erklärt, das nationale Parlament über die Bedingungen des Brexit abstimmen zu lassen. Der Bericht dämpfte Anlegersorgen vor einem "harten" Brexit mit stark negativen Folgen für das Königreich.

Das britische Pfund legte daraufhin in der Nacht zu Mittwoch deutlich zu. Am Mittwochmorgen betrugen die Kursgewinne zum US-Dollar 1,2 Prozent, gegenüber dem Euro waren es 1,4 Prozent. Auch zu anderen wichtigen Währungen wie dem japanischen Yen oder dem Schweizer Franken legte das Pfund ähnlich stark zu. Der Anstieg folgt auf starke Kursverluste insbesondere seit Anfang Oktober. Die Entwicklung gipfelte in einem blitzartigen Kurssturz des Pfund in der Nacht zum vergangenen Freitag, dessen Auslöser nach wie vor unklar ist.

Wichtigster Grund der großen Anlegerskepsis gegenüber dem Pfund ist die zunehmend kompromisslose Haltung der britischen Regierung in dem geplanten Ausscheiden des Landes aus der Europäischen Union. Nicht nur, dass zuletzt der Eindruck entstanden ist, die Regierung nehme ein komplettes Ausscheiden aus dem EU-Binnenmarkt in Kauf. Auch hat sie ihre Position gegenüber in Großbritannien beschäftigten ausländischen Arbeitskräften deutlich verschärft./bgf/fbr