Deutschland: Inflation so hoch wie zuletzt Mitte 2015

Donnerstag, 13.10.2016 08:05 von

WIESBADEN (dpa-AFX) - Die Inflation in Deutschland hat im September angezogen. Wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in einer zweiten Schätzung mitteilte, lagen die Verbraucherpreise 0,7 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Das ist der höchste Stand seit Mai 2015. In den beiden Vormonaten hatte die Rate je 0,4 Prozent betragen. Im Monatsvergleich stiegen die Verbraucherpreise im September um 0,1 Prozent. Vorläufige Daten wurden damit bestätigt.

Gedämpft wird die Inflation nach wie vor von im Jahresvergleich fallenden Energiepreisen. Dieser Effekt lässt aber nach: Energie war im September 3,6 Prozent günstiger als im Vorjahresmonat, nach Rückgängen von 5,9 und 7,0 Prozent in den Monaten August und Juli. Nahrungsmittel waren 0,4 Prozent teurer als vor einem Jahr. Die Preise von Dienstleistungen, zu denen auch die Wohnungsmieten gezählt werden, erhöhten sich überdurchschnittlich um 1,3 Prozent.

Die für die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) maßgebliche Teuerung fiel schwächer aus als die nach nationalen Standards berechnete Inflation. Der sogenannte HVPI stieg im September zum Vorjahr um 0,5 Prozent. Zum Vormonat blieb er unverändert. Die EZB strebt für den gesamten Euroraum eine Rate von knapp zwei Prozent an. Dieses Ziel verfehlt sie seit langem, weswegen sie ihre Geldpolitik massiv gelockert hat./bgf/fbr