Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

11:27 Uhr
AKTIE IM FOKUS: Absage eines Partners schockt Biotest-​Anleger nicht lange

Deutschland hat einen ersten Konkurrenten

Mittwoch, 15.02.2017 09:57 von

Es gibt nun also offiziell zwei Bewerber für die EM 2024: Deutschland und die Türkei wollen die Kontinentalmeisterschaft in sieben Jahren austragen. Bis zum 3. März können noch weitere Kandidaten ihr Interesse offiziell bei der UEFA hinterlegen. Eventuell kommt noch eine Kandidatur aus Skandinavien hinzu.

Die Entscheidung über die Ausrichtung fällt das UEFA-Exekutivkomitee im September 2018.

UEFA-Präsident Ceferin hatte vergangene Woche bei der Tagung des Komitees in Nyon noch unterstrichen, dass nur eine Bewerbung für die EM keine optimale Ausgangslage sei: "Ich hoffe, dass noch jemand anderes dazu kommt." Denn mehrere Kandidaten seien immer gut für den Bewerbungsprozess.

Türkei: Erneuter Versuch nach EM 2016

Die Türkei hatte sich bereits erfolglos um die EM 2016 beworben, die Abstimmung gewann damals Frankreich denkbar knapp mit 7:6 Stimmen. Vor der Wahl der Ausrichter für die paneuropäische EM 2020, die in 13 Städten stattfindet, hatte die Türkei ihre Bewerbung etwas überraschend zurückgezogen.

Das DFB-Präsidium hatte am 20. Januar die offizielle deutsche Bewerbung beschlossen. Beim DFB geht es bereits darum, mit welchen zehn Stadien der Verband ins Rennen gehen will. Bis Freitag müssen die Bewerberstädte ihre Bereitschaft erklären, die Hauptstadt Berlin hat ihre Bewerbung am Dienstag erwartungsgemäß bestätigt. Knapp 20 Stadien würden derzeit die Bedingung einer "Netto-Sitzplatzkapazität" von mindestens 30.000 Plätzen erfüllen. Am 15. September will der DFB die zehn Stadien benennen.