Deutsche Bank verhilft Dax zum Jahreshoch

Montag, 24.10.2016 11:40 von

Ist das der lang ersehnte Durchbruch im Dax? Zu Wochenbeginn steigt das deutsche Börsenbarometer auf den höchsten Stand des Jahres. Warum Bankaktien wieder gefragt sind, Aixtron und Solarworld (SolarWorld Aktie) aber Federn lassen.

Der deutsche Aktienmarkt hat am Montag zu dem von den Anlegern erhofften Befreiungsschlag angesetzt. Positive Signale kamen von der Konjunkturseite mit überraschend guten Stimmungsdaten aus der Industrie und der Dienstleistungsbranche der Eurozone. Der Dax erklomm am Vormittag ein Jahreshoch bei 10.820 Punkten. Zuletzt notierte der Leitindex 0,98 Prozent im Plus bei 10.815,52Punkten.

Im August hatte der Dax kurz die Marke von 10.800 Punkten überwunden; seitdem kam der Index trotz einigem Auf und Ab kaum vom Fleck. Sollte der Dax die Marke von 10.800 Zählern nun deutlicher hinter sich lassen, würde die Börsenampel auf Grün springen und es könnte weiter aufwärts gehen, erklärte Chartexperte Franz-Georg Wenner vom Börsenstatistik-Magazin „Index-Radar“.

Der Index der mittelgroßen Werte MDax gewann zum Wochenstart 0,82 Prozent auf 21.516,96 Punkte, und für den Technologiewerte-Index TecDax ging es um 0,32 Prozent auf 1788,31 Punkte nach oben. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 zog um 0,87 Prozent an.

Erleichterung über das Ende des monatelangen Tauziehens bei der Regierungsbildung in Spanien hat Bankinvestoren in ganz Europa zuversichtlicher gestimmt. Der europäische Branchenindex stieg am Montag um 1,6 Prozent auf 152,60 Zähler und markierte damit den höchsten Stand seit Anfang Juni. Spanische Institute wie Banco Popular, Caixabank und BBVA gehörten mit einem Plus von bis zu 3,7 Prozent zu den größten Gewinnern. Deutsche Bank (Deutsche Bank Aktie) kletterten um 2,7 Prozent auf den höchsten Stand seit sechs Wochen. Stark gefragt waren auch Credit Suisse und Societe Generale, die jeweils rund 2,5 Prozent zulegten.

Keine Sonderbehandlung für Deutsche Bank

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.