Deutsche Bank fällt weiter auf neues Rekordtief

Dienstag, 27.09.2016 11:20 von

Das erste TV-Duell um die Präsidentschaft in den USA gab den Aktienmärkte zunächst Schwung. Doch dann drehte die Stimmung, die Deutsche Bank (Deutsche Bank Aktie) verliert mehr als zwei Prozent.

Nach dem ersten TV-Duell der US-Präsidentschaftsbewerber Hillary Clinton und Donald Trump ist der Dax am Dienstag zunächst mit Kursgewinnen in den Handel gestartet, verlor aber am Vormittag wieder an Schwung und drehte ins Minus auf 10.312 Punkte.

Am Montag hatte ihn die Nervosität der Anleger vor dem Ausgang dieses Zusammentreffens um 2,2 Prozent ins Minus auf 10.394 Punkte gedrückt. Vor allem die Deutsche Bank zog es wieder ins Minus. Um mehr als 2 Prozent verloren die Papiere und wurden zeitweise für 10,265 Euro gehandelt.

Die Papiere von Deutschlands größtes Geldhaus waren zum Wochenauftakt wegen Sorgen um die Kapitaldecke eingebrochen. Mit einem Minus von 7,54 Prozent gingen die Papiere auf einem neuen Rekordtief von 10,54 Euro aus dem Handel.

Im Blickpunkt steht auch die Commerzbank (Commerzbank Aktie). Die neue Strategie des Geldhauses soll nach Recherchen des „Handelsblatt“ zufolge in den nächsten Jahren rund 9000 Arbeitsplätze kosten. Damit fiele fast jede fünfte der gut 50.000 Stellen bei Deutschlands zweitgrößter Bank weg. Der Aktienkurs legte zur Eröffnung um 0,2 Prozent zu, verlor am Vormittag aber deutlich um 2,33 Prozent auf 5,90 Euro.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.