Deutsche Bank am Haken der US-Behörden - Allzeittief im Visier

Donnerstag, 22.09.2016 10:28

Bei 16 Milliarden Euro Börsenwert wäre eine Strafe von 14 Milliarden Dollar aus Hypothekengeschäften der Vergangenheit viel Geld. Wie kann man eine solche Summe stemmen? Was bedeutet das jetzt für die Aktie? Fragen an Heiko Geiger von Vontobel.

Loading video ...


Heiko Geiger von Vontobel bleibt gelassen: Die 14 Milliarden seien noch keine ausgemachte Sache, US-Banken hätten für die gleichen Hypothekengeschäfte weniger Strafen gezahlt. Doch die Meldungen hätten die Aktie einmal mehr belastet, sagt er im Gespräch mit Antje Erhard. Die meisten Analysten beurteilen die Aktie derzeit auf "halten", nämlich 19 von 36, 14 urteilen "verkaufen". Das Kursziel von 13,11 Euro im 12-Monatsschnitt liege nur wenig über dem aktuellen Niveau.
Zeit, mit Deutscher Bank short zu gehen?