Deutsche Anleihen: Schwächer - Opec-Einigung belastet

Donnerstag, 29.09.2016 13:21 von

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Donnerstag gefallen. Der richtungweisende Euro-Bund-Future sank bis zum Mittag um 0,31 Prozent auf 165,64 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg auf minus 0,12 Prozent. Auch in den meisten übrigen Ländern der Eurozone stiegen die Renditen.

Am Mittwoch hatten sich Vertreter der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) für viele Marktbeobachter überraschend auf eine Reduzierung der Fördermenge geeinigt. Dies könnte laut Händlern der Europäischen Zentralbank (EZB) die Arbeit erleichtern, da anhaltend höhere Ölpreise die Verbraucherpreisentwicklung stützen würden. Eine weitere geldpolitische Lockerung würde so unwahrscheinlicher.

Etwas belastet wurden die Anleihen zudem durch robuste Daten aus der Eurozone. So ist die Wirtschaftsstimmung (ESI) im Währungsraum im September auf den höchsten Stand seit Januar gestiegen. Bankvolkswirte hatten hingegen mit einer Stagnation gerechnet.

Im weiteren Handelsverlauf werden noch Zahlen zu den Verbraucherpreisen aus Deutschland veröffentlicht. Erste Daten aus den Bundesländern deuten auf einen etwas höheren Anstieg als erwartet hin. In den USA stehen zudem noch die zweite Schätzung zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) für das zweite Quartal sowie Zahlen zum Häusermarkt auf dem Kalender./jsl/bgf/stb