Top-Thema

Deutsche Anleihen legen nach US-Zinsentscheid zu

Donnerstag, 22.09.2016 08:43 von

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Donnerstag nach Handelsstart deutlich zugelegt. Am Vorabend hatte die US-Notenbank Fed wie an den Finanzmärkten erwartet den Leitzins zum sechsten Mal in Folge nicht angetastet und dadurch für Druck auf die Renditen gesorgt. Der richtungweisende Euro-Bund-Future stieg am Donnerstagmorgen um 0,40 Prozent auf 164,49 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel auf minus 0,04 Prozent.

An den weltweiten Finanzmärkten war mit der abwartenden Haltung der Fed gerechnet worden. Zuletzt eher enttäuschende Konjunkturdaten und die bevorstehende Präsidentschaftswahl in den USA wurden als Gründe dafür genannt. Gleichwohl teilte die Fed mit, die Argumente für eine weitere Leitzinserhöhung hätten sich "verstärkt". Die kurzfristigen Risiken für den Wirtschaftsausblick seien "ziemlich ausgewogen".

Obwohl am Mittwoch deutlich geworden sei, dass die Fed mindestens noch eine Zinsanhebung bis Jahresende erwartet, zögere der Markt, deutlich höhere Wahrscheinlichkeiten für einen Zinsanstieg einzupreisen, schreibt Markus Koch, Rentenmarktexperte bei der Commerzbank (Commerzbank Aktie). Schließlich könne bis Dezember und damit bis zu dem Sitzungstermin, der dieses Jahr am ehesten für eine Zinsanhebung in Frage komme, noch einiges passieren.

Im weiteren Tagesverlauf könnten noch Zahlen zum Verbrauchervertrauen in der Eurozone, zum französischen Geschäftsklima sowie Daten zum Immobilien- und zum Arbeitsmarkt in den USA für neue Impulse am Rentenmarkt sorgen. Außerdem wird der Präsident der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, am Nachmittag in Frankfurt sprechen./tos/fbr