Deutsche Anleihen geben weiter nach

Mittwoch, 05.10.2016 09:27 von

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Mittwoch weiter unter Druck gestanden. Der richtungweisende Euro-Bund-Future fiel am Morgen um 0,21 Prozent auf 164,94 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei minus 0,06 Prozent. Die Gesamtentwicklung in Europa war uneinheitlich.

Händler erklärten den anhaltenden Druck auf Bundesanleihen mit einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg, wonach sich in der Europäischen Zentralbank (EZB) eine schrittweise Verringerung der Anleihekäufe abzeichne. Allerdings gibt der Bericht, der sich auf informierte Kreise in der EZB bezieht, keine Hinweise auf den Zeitpunkt einer Verringerung. Zudem wird darauf verwiesen, dass auch eine Verlängerung der Käufe über den bisher angepeilten Endzeitpunkt März 2017 hinaus möglich sei.

Zur Wochenmitte stehen einige wichtige Konjunkturdaten an. Sowohl in Europa als auch den USA werden die Einkaufsmanagerindizes für die Dienstleister veröffentlicht. Außerdem wird der US-Dienstleister ADP seinen monatlichen Beschäftigungsbericht für die Privatwirtschaft bekanntgeben. Der Bericht gilt als Indikator für die am Freitag anstehenden monatlichen Regierungszahlen./bgf/tos/fbr