Deutsche Anleihen geben nach

Freitag, 14.10.2016 12:28 von

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind am Freitag gesunken. Der richtungweisende Euro-Bund-Future fiel bis zum Mittag um 0,20 Prozent auf 163,44 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 0,05 Prozent.

Sichere Anlagen wie Bundesanleihen waren etwas weniger gesucht, weil chinesische Preisdaten neuerliche Sorgen um die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt etwas dämpften. Die Erzeugerpreise stiegen erstmals seit Anfang 2012, während die Inflation auf Verbraucherebene anzog. Diese Zahlen wurden als Indiz für etwas mehr Konjunkturschwung gedeutet. Am Donnerstag hatten schwache Zahlen vom Außenhandel Konjunktursorgen hervorgerufen.

Der Handelsüberschuss der Eurozone mit der restlichen Welt ist im Monat August im Jahresvergleich gestiegen.

Im Tagesverlauf richtet sich die Aufmerksamkeit der Anleger auf die USA. Dort werden zum einen mehrere Konjunkturdaten veröffentlicht, darunter Zahlen aus dem Einzelhandel und zur Verbraucherstimmung. Zum anderen wird sich am Abend die Chefin der US-Notenbank Fed, Janet Yellen, zu Wort melden. Möglicherweise gibt sie etwas konkretere Hinweise auf den kurzfristigen Kurs der Fed. Zurzeit ist nicht sicher, ob die Notenbank ihre Ende 2015 begonnene und seither ruhende Zinswende in diesem Jahr fortsetzen wird./tos/jsl/jha/