Top-Thema

17:47 Uhr +2,14%
Aktien Frankfurt Schluss: Dax trotzt Italiens Nein zur Verfassungsreform

Deutsche Anleihen: Fester - ZEW-Index enttäuscht

Dienstag, 13.09.2016 13:53 von

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Dienstag fester tendiert. Der richtungweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum Mittag um 0,28 Prozent auf 163,81 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel auf 0,009 Prozent. Am Freitag war die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen erstmals seit eineinhalb Monaten wieder in den positiven Bereich geklettert. Auch in den übrigen Ländern der Eurozone mit Ausnahme von Portugal gaben die Renditen nach.

Gestützt wurden die Bundesanleihen durch die enttäuschend ausgefallenen ZEW-Konjunkturerwartungen. Die Erwartungen deutscher Finanzexperten stagnierten im September. "Die vom ZEW befragten Finanzmarktanalysten bleiben bei ihrem gedämpften Konjunkturausblick", kommentierte Chefvolkswirt Thomas Gitzel von der VP Bank. Dies sei auch angesichts der zuletzt enttäuschenden Konjunkturdaten gerechtfertigt. Zudem könnten politische Ereignisse wie die US-Präsidentschaftswahlen oder das italienische Verfassungsreferendum die wirtschaftlichen Unsicherheiten zum Jahresende anheizen.

An den Finanzmärkten wurden zuvor die Erwartungen an eine baldige Zinserhöhung durch die US-Notenbank deutlich gedämpft. Gouverneurin Lael Brainard hatte sich am Montag für ein vorsichtiges Vorgehen mit Blick auf mögliche Zinsanhebungen ausgesprochen. "Die Argumente für eine vorbeugende Straffung der Geldpolitik sind wenig überzeugend", sagte das ständige Mitglied im geldpolitischen Ausschuss FOMC./jsl/jkr/stb