Deutsche Anleihen fallen nach starken Vortagesgewinnen

Freitag, 21.10.2016 13:11 von

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Freitag nach deutlichen Vortagesgewinnen etwas nachgegeben. Der richtungweisende Euro-Bund-Future fiel bis zum Mittag um 0,10 Prozent auf 164,08 Punkten. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg auf 0,01 Prozent.

Händler sprachen von einer leichten Gegenbewegung. Am Donnerstag hatten Äußerungen von EZB-Präsident Mario Draghi zu deutlichen Renditerückgängen an vielen europäischen Anleihemärkten geführt. Zwar hielt sich Draghi nach der Zinssitzung am Donnerstag mit konkreten Aussagen weitgehend zurück. Seine Worte wurden dennoch als Hinweis auf eine anhaltend lockere Geldpolitik interpretiert. In den Wochen zuvor hatten Spekulationen auf eine schrittweise Verringerung der EZB-Wertpapierkäufe für deutlichen Zinsauftrieb gesorgt.

Am Nachmittag werden noch Zahlen zum Verbrauchvertrauen in der Eurozone sowie zum belgischen Geschäftsklima veröffentlicht. Am Abend wird die kanadische Ratingagentur DBRS ihr Urteil über Portugal veröffentlichen. Die Entscheidung hat große Bedeutung für portugiesische Staatsanleihen, weil DBRS die letzte der größeren Agenturen ist, die Portugal ein Rating über "Ramsch" erteilt. Fällt das Rating nur um eine Stufe, dürfte die EZB Anleihen des Landes nicht mehr kaufen oder als Pfand annehmen./jsl/bgf/tos