Top-Thema

Deutsche Anleihen beenden vorerst ihre Talfahrt

Freitag, 11.11.2016 08:59 von

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben nach ihren deutlichen Verlusten der Vortage am Freitag im frühen Handel nicht weiter nachgegeben. Nach Handelsstart lag die Rendite zehnjähriger Papiere am Morgen bei 0,30 Prozent. Am Donnerstag war sie noch bis auf 0,32 Prozent geklettert. Der Euro-Bund-Future, der die Kursbewegung von Bundesanleihen darstellt, stieg leicht um 0,04 Prozent auf 160,50 Punkte.

Nach einem kurzfristigen Kursanstieg im Anschluss an die Bekanntgabe des Siegs Donald Trumps bei den US-Präsidentschaftswahlen hatte eine außergewöhnliche Klettertour bei den Renditen begonnen. Zum einen verweisen Händler auf die überraschend positive Reaktion der Aktienmärkte auf den Wahlsieg Trumps. Einige Analysten erklären dies damit, dass die Anleger auf wachstumsfreundliche Punkte in Trumps Wahlprogramm wie Steuersenkungen hoffen. Zudem wurde Trumps Siegesrede als gemäßigt empfunden, was einen Kontrapunkt zu dem aggressiven Tonfall seiner Wahlkampagne darstellt.

Zudem wird auf die zu erwartende Fiskalpolitik einer Trump-Regierung als Grund für steigende Marktzinsen verwiesen. Im Wahlkampf hat der künftige US-Präsident starke Steuersenkungen und hohe Infrastrukturausgaben angekündigt. Dies spricht für steigende Staatsdefizite, höhere Inflationsraten und raschere Zinsanhebungen durch die US-Notenbank Fed. Derartige Erwartungen treiben die Zinsen am Kapitalmarkt nach oben./tos/stb