Deutliches Verkaufsplus in den USA

Donnerstag, 01.12.2016 21:00 von

Volkswagen konnte den Verkauf auf dem US-Markt wieder deutlich steigern. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der verkauften Autos um 24,2 Prozent an. Auch die VW-Tochter Audi meldete einen Anstieg der Verkaufszahlen.

Volkswagen hat seine Verkaufszahlen auf dem US-Markt erstmals seit Monaten wieder steigern können – und zwar deutlich. Der Neuwagenabsatz der Kernmarke VW kletterte im November verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 24,2 Prozent auf 29.672 Autos, wie die US-Tochter des Konzerns am Donnerstag in Herndon mitteilte.

Vor allem beim Passat und bei Golf-Modellen wie dem neuen Sportgeländewagen Alltrack legten die Verkäufe kräftig zu. Das für den US-Markt wichtigste Modell Jetta machte hingegen ein Minus von 7,3 Prozent. Die VW-Oberklassetochter Audi meldete indes einen Anstieg der Verkaufszahlen um 2,5 Prozent auf 17.118 Fahrzeuge.

Im vergangenen Monat profitierte der US-Automarkt von der Rabattschlacht rund um den Thanksgiving-Feiertag, bei der traditionell mit Sonderangeboten gelockt wird. Auch die US-Branchenführer General Motors (General Motors Aktie) und Ford konnten deutliche Zuwächse von 10,2 und 5,1 Prozent verbuchen.

Bei VW macht sich zudem ein statistischer Effekt in der Absatzbilanz bemerkbar: Der vor gut einem Jahr im Zuge des Abgas-Skandals verhängte Verkaufsstopp für Dieselfahrzeuge fällt im Jahresvergleich zunehmend weg und zieht die Zahlen deshalb nicht mehr nach unten.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.