Top-Thema

14:45 Uhr +0,19%
Daimler sieht noch Potenzial in China - Weltweit weiter im Aufwind

Der Zukunftsplan ist nur der Anfang

Dienstag, 22.11.2016 12:00 von

Digitalisierung und Batterieantrieb – diese beiden Themen bestimmen die neue Strategie von VW-Vorstand Herbert Diess für die nächsten Jahre. Danach soll sogar der Umbau vom Autohersteller zum Mobilitätsanbieter folgen.

Die wochenlange Anspannung ist sichtlich von ihm abgefallen, bei Herbert Diess ist die große Erleichterung zu spüren. Als er am Dienstag im Wolfsburger Volkswagen-Werk seine neue Strategie „Transform 2025 plus“ der Marke Volkswagen (VW Aktie) präsentiert, ist er die ganze Zeit zum Scherzen aufgelegt – meist mit einem Lächeln im Gesicht. Hinter ihm liegen die langen Wochen der zähen Zukunftspakt-Verhandlungen. Am vergangenen Freitag hatte das Unternehmen die Ergebnisse präsentiert, das härteste Sparprogramm in der Geschichte der Marke Volkswagen. Jetzt kann Diess wieder nach vorn schauen, jetzt geht es um seine Strategie und die nächsten Jahre für die Marke.

Die Gespräche mit dem Betriebsrat sind alles andere als ein Spaziergang gewesen. Unternehmen und Arbeitnehmerseite haben sich auf sehr weitgehende Einschnitte verständigt: 30.000 Arbeitsplätze werden weltweit gestrichen, 23.000 davon allein in Deutschland.

Jedes Jahr muss VW fast vier Milliarden Euro sparen. „Die Marke ist dabei, sich grundlegend zu wandeln“, erläutert VW-Markenchef Diess. Digitalisierung und Batterieantrieb sind gemeint, für die auch bei Volkswagen Milliarden investiert werden müssen.

Diess hatte schon am vergangenen Wochenende seinem Top-Management Rede und Antwort gestanden, um die neue Markenstrategie Volkswagen zu erklären. Am Samstag diskutierte er mit 150 Führungskräften aus aller Welt über den Plan „Transform 2025 plus“. Der Zukunftsplan vom Freitag war nur der Anfang. Es geht schnell weiter bei Volkswagen, die eigentliche Arbeit an der Zukunft beginnt erst.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.