Der Vorstand lässt die Mitarbeiter kalt

Samstag, 05.11.2016 08:41 von

Sorgen Frauen im Vorstand für ein besseres Arbeitsklima? Haben die Mitarbeiter deshalb das Gefühl, das Unternehmen schreibe Gleichberechtigung groß? Nein. Wer im Vorstand sitzt, ist dem Malocher am Band egal.

Trotz Frauenquote sind die Vorstandsetagen deutscher Unternehmen nach wie vor eine Männer-Domäne. Von aktuell 199 Vorstandsmitgliedern der Dax-30-Unternehmen sind nur 21 Frauen. Die Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu wollte wissen, ob das etwas mit dem Gleichberechtigungsempfinden der Mitarbeiter macht. Haben Frauen das Gefühl, gleiche Chancen zu haben, wenn in der Konzernleitung nur die old white boys sitzen? Und bewerten die Mitarbeiter in den Unternehmen mit Frauen im Vorstand die Gleichberechtigung besser, als in anderen Konzernen?

Um das herauszufinden, hat Kununu 17.469 Bewertungen von Mitarbeitern der Dax 30 aus der Kategorie Gleichberechtigung analysiert. In dieser Kategorie bewerten aktuelle und ehemalige Mitarbeiter, ob Frauen die gleichen Aufstiegschancen haben, als Arbeitskräfte geschätzt werden und ob Wiedereinsteigerinnen nach der Elternzeit benachteiligt werden.

Das Ergebnis: Die Zusammensetzung des Häuptlingsrates hat wenig mit der Lebenswirklichkeit der Indianer zu tun. Der Wert, den DAX-30-Unternehmen mit mindestens einer Frau im Vorstand beim Thema Gleichberechtigung erzielen, ist genauso hoch wie bei Unternehmen, deren Vorstände ausschließlich mit Männern besetzt sind.

So erreichen gleich vier Unternehmen ohne Vorstandsfrau die höchsten Bewertungen bei der Gleichberechtigung.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.