Der nächste Angriff kommt bestimmt

Sonntag, 25.09.2016 20:40 von

Die Notenbanken lassen die Geldschleusen weiterhin geöffnet und treiben damit noch mehr Liquidität in die Märkte. Musterdepot-Stratege Sönke Niefünd sieht das Jahreshoch des Dax schon wackeln und empfiehlt eine Aktie.

Nachdem durch Entscheidungen oder Nicht-Entscheidungen der Notenbanken aus Japan und den USA ausgelösten Kursanstiegen von gestern bewegten sich die Börsen vor dem Wochenende seitwärts. Wir sehen keine Veranlassung, von unserer aktuellen Strategie, derzeit keine weiteren Aktienpositionen zu erwerben, abzuweichen.

In den letzten 14 Tagen hat die Infineon-Aktie im Portfolio eine Wertentwicklung von plus 9,19 Prozent erfahren. Die Zahlen von Infineon (Infineon Aktie) Technologies für das dritte Quartal des Ende September ablaufenden Geschäftsjahres 2015/16 waren sehr gut. Demzufolge soll die Dividende von 0,20 Euro für das Geschäftsjahr 2014/15 auf 0,22 Euro für das laufende und 0,24 Euro für das nächste Fiskaljahr angehoben werden. Das KGV von 20 für das nächste Wirtschaftsjahr lässt weitere Kurssteigerungen zu.

Übernahmefantasien in der Branche und ein starkes operatives Geschäft treiben die Infineon-Aktie an. Das Mehrjahreshoch ist nicht mehr weit entfernt. Kurzfristige Kurskorrekturen bieten Kaufgelegenheiten für Investoren, die Infineon Technologies noch nicht im Portfolio haben.

Auch unter Nachhaltigkeitsaspekten ist Infineon gut aufgestellt: Environment (E) = 93,1, Social (S) = 90,6 und Governance (G) = 66,7. Dadurch ergibt sich ein Gesamt-ESG-Wert von 83,5.  Sofern keine negativen Impulse verstimmen, erwarten wir für die Woche, dass der Dax den bisherigen Jahreshöchststand (bei 10.802) in Angriff nehmen wird – Liquidität im Markt ist weiterhin reichlich vorhanden.

Wall Street blickt auf TV-Duelle von Trump und Clinton

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.