Dax weiter auf Richtungssuche

Montag, 10.10.2016 12:20 von

Der Dax rutscht zu Wochenbeginn leicht ins Minus. Im Fokus liegt heute wieder die Deutsche Bank (Deutsche Bank Aktie). Bankchef John Cryan soll mit Vertreter der US-Justiz keine Einigung erzielt haben. Die Aktie gibt deutlich nach.

Erneute Kursverluste bei der Deutschen Bank haben Anleger zum Wochenstart vorsichtig gestimmt. Der Dax pendelte bis zum Vormittag um seinen Wochenendkurs herum. Erst im Mittagshandel setzte sich der Leitindex bei 10.540 Punkten mit 0,5 Prozent leicht ins Plus ab.

Die Aktien der Deutschen Bank sackten dagegen zeitweise um mehr als drei Prozent auf 11,70 Euro ab. In der alten Woche gewannen die Titel des Instituts 4,5 Prozent. Berichten der „FAZ“ und „Bild am Sonntag“ zufolge erzielte Bankchef John Cryan bei einem Spitzentreffen mit Vertreten des US-Justizministeriums am Rande der IWF-Herbsttagung in Washington keine Einigung über die drohende Mega-Strafe im Hypothekenstreit. Zudem forderte der ehemalige Co-Chef der Allianz-Tochter Pimco, Mohamed El-Erian, die Bank auf, ihr Geschäftsmodell dringend zu erneuern. Commerzbank (Commerzbank Aktie) verloren im Sog des Platzhirschen zwei Prozent.

Auch andere europäische Geldhäuser wie Barclays, Royal Bank of Scotland (Royal Bank of Scotland Aktie), BNP Paribas (BNP Paribas Aktie), ING und UniCredit gaben deutlich nach. Der europäische Bankenindex sackte um 1,2 Prozent ab und war damit der schwächste Branchenindex in Europa.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.