Top-Thema

02.12.16 -0,73%
Obama blockiert Aixtron-​Übernahme durch Unternehmen aus China

Dax tritt auf der Stelle

Freitag, 21.10.2016 08:00 von

Anleger am deutschen Aktienmarkt dürften sich am Freitag angesichts zahlreicher Firmenbilanzen zunächst bedeckt halten. Banker und Broker rechneten zur Eröffnung mit einem wenig veränderten Dax.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte die Märkte am Donnerstag mal wieder auf eine Achterbahnfahrt geschickt. In Sitzung haben die Zentralbanker entschieden, den Leitzins bei null Prozent zu belassen. Das allein war von vielen Marktteilnehmern bereits erwartet worden und sorgte kaum für Kursreaktionen.

Zu einem Auf und Ab führten jedoch die Äußerungen von EZB-Präsident Mario Draghi im Anschluss an die Sitzung. Der deutsche Leitindex fiel zwischenzeitlich unter die Marke von 10 600 Punkten, kletterte dann auf ein Tageshoch von 10 748 Punkten und ging mit einem Plus von 0,5 Prozent bei 10 701 Punkten aus dem Handel. Vor dem Börsenstart notiert die Frankfurter Benchmark mit 10700 Zählern gegenüber dem Vortagesschluss unverändert.

Auch die Zahlen der Dax-Konzerne SAP (SAP Aktie) und Daimler (Daimler Aktie) konnten das deutsche Börsenbarometer nicht in eine Richtung schieben. Bei den deutschen Firmen öffnete unter anderem SAP seine Bücher und hob seine Prognose für das Gesamtjahr leicht an. Als Grund für den Schritt nannte Vorstandschef Bill McDermott die gute Kundenresonanz auf die internetbasierten Angebote seines Hauses. "Unsere Ergebnisse liegen deshalb über den Erwartungen", erklärte der Amerikaner. "Wir sind ein Wachstumsunternehmen und heben zuversichtlich den Ausblick für das Gesamtjahr an." Daimler-Aktien kletterten vorbörslich 1,7 Prozent. Daimler hat im dritten Quartal dank hoher Nachfrage im Pkw-Geschäft ein Rekordergebnis eingefahren.

Aus den USA werden im Laufe des nachmittags europäischer Zeit dann McDonald's (McDonald's Aktie) und General Electric (General Electric Aktie) Neuigkeiten über den Geschäftsverlauf im dritten Quartal veröffentlichen.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.