Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

23.06.17
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Gewinn­mit­nahmen sorgen für leichtes Minus

Dax steht vor einer Verschnaufpause

Dienstag, 14.02.2017 06:52 von

Den hohen Kursgewinn vom gestrigen Montag wird der deutsche Aktienindex zunächst verdauen müssen und dürfte im Minus starten. Doch viele aktuelle Markteinschätzungen von Chefstrategen sind sehr positiv.

Die andauernde Rekordlaune an der Wall Street hat am gestrigen Montag auch den Dax beflügelt. Der deutsche Leitindex arbeitete sich am Montag schrittweise nach oben und schloss 0,9 Prozent höher bei 11 774 Punkten. Damit steht der Dax wieder so hoch wie vor zwei Wochen. Zwischenzeitlich lag der Index über der Marke von 11 800 Zählern, mit 11 812 Punkten markierte er ein neues Jahreshoch.

Heute dürfte das deutsche Börsenbarometer zunächst eine Verschaufpause einlegen. Vorbörslich notiert der Index bei 11 760 Zählern und damit gut 15 Punkte unterhalb des gestrigen Schlussstandes.

Passend zur Tagestendenz fielen gestern auch viele aktuelle Markteinschätzungen eher positiv aus. „Steigende Gewinntrends bleiben der wichtigste Unterstützungsfaktor für die Aktienmärkte“, urteilte beispielsweise Robert Greil, Chefstratege von Merck Finck Privatbankiers. Ganz ähnlich bewertet Lukas Daalder, Chefstratege bei der Fondsgesellschaft Robeco, die Lage: „Die Konjunkturdaten sorgen beständig für positive Überraschungen und weisen auf eine wachsende Dynamik hin“, erkennt er.

Daalder stellt auch die Verbindung zum neuen US-Präsidenten her, der die politischen Schlagzeilen und darüber hinaus die Börsenkommentare vieler Analysten beherrscht. Donald Trump gebärde sich zwar geräuschvoll. Dies schlage jedoch nicht unmittelbar auf Unternehmensgewinne und Wirtschaftswachstum durch. Fazit des Robeco-Mannes: „Was zählt, ist die Wirtschaft.“

Auch Börsenexperte Stephan Heibel, der die wöchentliche Handelsblatt-Umfrage zur Börsenstimmung auswertet, ist optimistisch: „Mittelfristig dürfte sich der vorherrschende Pessimismus stützend auf die Aktienmärkte auswirken. Ich erwarte für die kommenden Monate weiter steigende Kurse.“

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.