Dax stabilisiert sich leicht

Dienstag, 29.11.2016 15:40 von

Das bevorstehende Verfassungs-Referendum in Italien macht Anleger zunehmend nervös. Am Dienstag bleibt der Dax ohne Schwung. Im Fokus stehen das Treffen der Opec am Mittwoch und Autowerte.

Die Laune der Anleger am deutschen Aktienmarkt hat sich am Dienstag etwas aufgehellt. Der Dax stieg am Dienstagnachmittag um 0,13 Prozent auf 10.596 Punkte. Der MDax gewann 0,25 Prozent auf 20.857 Zähler und für den TecDax ging es um 0,03 Prozent auf 1710 Punkte nach oben. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rückte um rund ein halbes Prozent vor. Zum Wochenauftakt hatte den Markt noch die Furcht vor den möglichen Folgen des am Wochenende anstehenden Verfassungsreferendums in Italien für die Eurozone belastet.

Die Investoren blicken weiter auf das Treffen der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) und die Abstimmung in Italien, sagte Markus Huber, Händler für City of London Markets. Allerdings schienen viele Anleger mittlerweile davon auszugehen, dass die Auswirkungen auf die Aktienmärkte nur von begrenzter Dauer sein würden - wie schon nach dem Brexit-Votum der Briten und dem Sieg von Donald Trump bei der US-Präsidentschaftswahl.

Hinzu kamen am Nachmittag gute Konjunkturdaten. So war die US-Wirtschaft im Sommer etwas stärker gewachsen als erwartet. Unter Druck standen am Dienstag vor allem Autowerte. Für die Vorzugsaktien von Volkswagen (VW Aktie) ging es in einem europaweit trüben Branchenumfeld um gut 1 Prozent nach unten. Die Papiere von Daimler (Daimler Aktie) und BMW fielen um jeweils rund eineinhalb Prozent.

Eine Empfehlung der französischen Bank Societe Generale verlieh den Papieren des Energiekonzerns Eon Rückenwind. Die Experten halten sie nach den jüngsten Kursverlusten für attraktiver. Der Eon-Kurs stieg um 0,70 Prozent. Auch zum Konkurrenten RWE äußerten sich die Analysten positiv, was den Anteilsscheinen ein Plus von 2,70 Prozent und damit den ersten Platz im Dax bescherte.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.