Top-Thema

16:47 Uhr +2,83%
Lufthansa-​Chef Spohr rechnet mit Piloten-​Schlichtung noch 2016

Dax meldet sich zurück

Freitag, 14.10.2016 12:00 von

Nach drei schwachen Tagen fängt sich der Leitindex am Freitag nicht nur, sondern setzt zum Gegenangriff. Mehr als anderthalb Prozent geht es rauf. Mit neuem Optimismus warten Anleger auf eine Rede der Fed Chefin Yellen.

Dem Dax ist nach einer schwachen Woche die Wende gelungen. Nach drei Tagen mit roten Kursen notierte der Deutsche Aktienindex am Freitagvormittag 1,2 Prozent höher bei 10.539 Punkten. Dass er damit die gestrigen Verluste annullierte, lag zum Großteil an festen Asien-Börsen. Dort hatten chinesische Daten für Erleichterung gesorgt. Größte Aufmerksamkeit zum Wochenausklang gilt Janet Yellen, die Fed-Chefin spricht auf einer Konferenz und einmal mehr erhoffen sich die Anleger Hinweise auf die Geldpolitik der US-Notenbank. Auch auf die täglichen Nachrichten zur Deutschen Bank muss heute niemand verzichten die Deutsche Bank (Deutsche Bank Aktie). Dieses Mal ist das Geldhaus aber nur indirekt verantwortlich für die Aufmerksamkeit. Denn die amerikanische Konkurrenz legt Zahlen vor.

Auf einer Konferenz der Federal Reserve-Filiale Boston spricht nicht nur der Lokalgouverneur Eric Rosengren, sondern auch dessen Chefin Yellen. Rosengren ist eines der drei Mitglieder des Offenmarktausschusses, die in der Septembersitzung für eine Erhöhung der Leitzinsen gestimmt hatten. Bei gleich drei Stimmen gegen den Mehrheitsbeschluss sehen nicht wenige ein Zeichen für einen baldigen Kurswechsel. Die Wahrscheinlichkeit, dass in der Dezembersitzung der nächste Zinsschritt kommt, steigt weiter an. Nach der Veröffentlichung der letzten Sitzungsprotokolle schätzen die Märkte die Chance darauf auf 70 Prozent.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.