Dax kämpft mit Jahreshoch

Dienstag, 25.10.2016 13:40 von

Überwiegend gute Bilanzzahlen von Unternehmen aus der zweiten Reihe haben dem Aktienmarkt am Dienstag Rückenwind gegeben. Noch bleibt der lange ersehnte Befreiungsschlag an der Börse aber aus.

Überwiegend gute Firmenbilanzen und robuste Konjunkturdaten haben am Dienstag für Zuversicht bei europäischen Aktienanlegern gesorgt. Der Dax gewann 0,6 Prozent und erreichte mit 10.827 Punkten ein neues Jahreshoch. Im Handelsverlauf notierte er aber wieder knapp unter der Marke von 10.800 Punkten auf 10.792 Zählern. Der EuroStoxx50 legte 0,3 Prozent auf 3104 Punkte zu. Er ist noch rund 150 Punkte vom höchsten Stand in diesem Jahr entfernt.

Einer der wenigen Verlierer war die Deutsche Bank (Deutsche Bank Aktie) mit einem Kursminus von 2,8 Prozent. Damit gaben sie ihre Gewinne vom Montag wieder ab. Investoren müssen einem Bericht zufolge länger auf die Beilegung des Hypothekenstreits mit den US-Behörden warten: Wie der TV-Sender Sky (Sky Aktie) News berichtete, könnte sich die Verhängung der Strafen bis zur Amtseinführung der neuen Regierung im Januar hinziehen.

Die unsichere Gemengelage bei Deutschlands größtem Geldhaus trübte aber nicht die gute Stimmung in den Chefetagen deutscher Konzerne. Sie verbesserte sich im Oktober überraschend stark. Der Ifo-Geschäftsklimaindex, einer der wichtigsten Wirtschaftsindikatoren in Deutschland, fiel deutlich höher aus als Experten erwartet hatten.

„Es läuft rund in der deutschen Wirtschaft“, sagte Volkswirt Thomas Gitzel von der VP Bank. Die Firmen seien mit dem Verlauf des restlichen Jahres zufrieden. Der Index, für den die Forscher aus München jeden Monat 7000 Manager befragen, gebe auch einen positiven Ausblick auf 2017. „Die Botschaft lautet: Die deutsche Wirtschaft hält auch über den Jahreswechsel hinaus Kurs.“ Wichtigste Stützen der Konjunktur blieben der private Konsum und die Bauwirtschaft.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.