Dax im Sinkflug

Montag, 28.11.2016 09:40 von

Denkbar schlechter Start in die neue Börsenwoche: Der Dax verliert zu Handelsbeginn deutlich an Boden. Es fehlen weiter richtungsweisende Impulse. Einmal mehr unter besonderer Beobachtung: die Papiere der Lufthansa (Lufthansa Aktie).

Der Auftakt in die neue Börsenwoche ist dem Dax nicht geglückt. Anleger haben sich mit ihrem Engagement deutlich zurückgehalten – der Leitindex notierte eine halbe Stunde nach Handelseröffnung 0,87 Prozent im Minus bei 10.606 Punkten. Am Freitag hatte der Dax nach einem in der gesamten Woche höhepunktarmen Handel noch bei 10.699 Punkten geschlossen

Der MDax büßte am Montag 0,35 Prozent ein auf 20.840 Punkte, während es für den TecDax in den ersten Handelsminuten um 0,71 Prozent auf 1714 Punkte abwärts ging. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor 0,82 Prozent auf 3023 Zähler.

Mit gemischten Vorzeichen aus Asien war der Dax in den Handel gestartet. In Tokio gab der Nikkei-Index am Montag um 0,1 Prozent auf 18.357 Zähler nach. Der chinesische Shanghai Composite stieg um 0,7 Prozent auf 3284 Punkte.

Bei den Einzelwerten geriet die Lufthansa einmal mehr unter Druck. Gestern Abend war bekannt geworden, dass die Piloten der Fluggesellschaft auch am Dienstag und Mittwoch streiken. Lufthansa-Papiere notierten 1,8 Prozent im Minus. „Letzte Woche hatte die Lufthansa-Aktie die Streiks noch gut weggesteckt“, sagte ein Börsianer. Wegen der steigenden finanziellen Belastungen trennten sich inzwischen aber die ersten Investoren von den Titeln.

Dax-Schlusslicht war zu Handelsbeginn die Commerzbank (Commerzbank Aktie) mit einem Minus von drei Prozent. RWE verloren 2,8 Prozent, Volkswagen 1,8 Prozent. Im frühen Handel notierten nur drei der 30 Werte im Plus: Fresenius (Fresenius Aktie) verzeichnete mit 0,7 Prozent noch den größten Zuwachs.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.