Dax heiß auf US-Daten

Freitag, 02.09.2016 09:20 von

Aus Amerika kommen die so wichtigen Jobzahlen, von denen sich die Anleger Rückschlüsse auf die Zinspolitik der Fed versprechen. Seit Wochen treten die Märkte auf der Stelle, auch heute kommt der Dax nicht vom Fleck.

Vor den mit Spannung erwarteten US-Jobdaten dürfte der Dax Börsianern zufolge am Freitag kaum verändert starten. Am Vortag hatten enttäuschende Wirtschaftszahlen aus Amerika den deutschen Leitindex 0,6 Prozent ins Minus auf 10.534,31 Punkte gedrückt. Auf Wochensicht hat der Dax sich nur minimal bewegt – wie es bereits in den seit drei mehreren Wochen der Fall ist.

Vorbörslich notierte der Dax etwas höher als am Vortag bei 10.555 Punkten. Der offizielle Arbeitsmarkt-Bericht wird um 14.30 Uhr MESZ erwartet. Von Reuters befragte Analysten rechnen mit 180.000 neuen Stellen außerhalb der Landwirtschaft.

Von den Zahlen erhoffen sich Investoren Hinweise auf den Zeitpunkt der erwarteten US-Zinserhöhung. Bislang sehen sie die Wahrscheinlichkeit für Ende September bei 24 Prozent. Für Dezember liegt die Quote bei etwas mehr als 50 Prozent.

Maue Zahlen von US-Industrie und Bau hatten am Donnerstag die Konjunkturskepsis der Anleger geschürt. Die US-Indizes holten im Vergleich zum Börsenschluss in Deutschland aber etwas auf. Der Dow-Jones-Index schloss 0,1 Prozent fester bei 18.419 Punkten. Der breiter gefasste S&P blieb mit 2171 Punkten unverändert. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann dagegen 0,3 Prozent auf 5227 Stellen.

Die Tokioter Börse hat sich am Freitag kaum bewegt. Der Nikkei der 225 führenden Werte gab bis zum späten Vormittag um 0,1 Prozent auf 16.913 Punkte nach.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.