Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

14:35 Uhr
ROUNDUP 2: Rajoy kündigt Neuwahlen in Katalonien an - Regierung wird abgesetzt

Dax bleibt in Novemberlaune

Mittwoch, 30.11.2016 13:40 von

Spekulationen auf eine Einigung beim Opec-Treffen lassen den Ölpreis die 50-Dollar-Marke knacken. Und dennoch kommt der Dax nicht vom Fleck. So macht der Leitindex, was er diesen Monat schon so oft gemacht hat: nichts.

Der Dax hat sich am Mittwoch nur wenig aus der Deckung getraut. Im frühen Handel zeigten sich die Anleger mutig und verhalfen dem Deutschen Aktienindex zu leichten bis moderaten Gewinnen. Doch am Mittag kehrte die Trägheit zurück, und das obwohl beim Opec-Treffen vieles für eine unerwartete Einigung spricht und der Fasspreis Öl (Rohöl) die 50-Dollar-Marke knackte. Auch das italienische Referendum ist längst noch nicht abgearbeitet. So haben die Börsianer zum Monatswechsel vieles zu beachten. Der Dax notierte zuletzt am frühen Nachmittag 0,4 Prozent fester bei 10.657 Punkten.

Der Gesamtmarkt kommt angesichts der vielen Unwägbarkeiten einfach nicht vom Fleck. Nach turbulentem Anfang entwickelte sich der November zum Stillhaltemonat. Am Ende bleibt eine Monatsbilanz von nahezu null. Diese Phase neigt sich in diesen Tagen ihrem Ende zu, Anleger rüsten sich für einen heißen Jahresausklang, denn der Dezember bietet gleich mehrere Höhepunkte.

Zuerst verabschiedet sich der November heute mit dem wichtigsten Termin des Jahres, was die Rohstoffmärkte betrifft. In Wien kommen zu dieser Stunde die Minister der Opec zusammen. Auf der Konferenz berät das Ölkartell über eine Förderbegrenzung des wichtigsten Rohstoffes der Weltwirtschaft. Der Ölpreis hatte im laufenden Jahr einen heftigen Absturz erlebt, der seinen Höhepunkt im Februar fand, wo ein Barrel des schwarzen Goldes weniger als 30 Dollar (Dollarkurs) notierte. Inzwischen konnte sich der Fasspreis zwar erholen, doch ein nachhaltiger Durchbruch über die wichtige 50-Dollar-Marke ist bisher gescheitert.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.