Dax bleibt dank Deutscher Bank auf Erholungskurs

Dienstag, 04.10.2016 13:40 von

Der Dax hat am Dienstag an seine Kursgewinne vor dem langen Wochenende angeknüpft. Wie am vergangenen Freitag stehen die Kursbewegungen der Deutschen Bank im Fokus. Am Devisenmarkt ist die Brexit-Angst zurückgekehrt.

Nach dem langen Wochenende haben sich Anleger in Europa an die Aktienmärkte zurückgetraut. Die Musik spielte dabei in Großbritannien: Der britische Auswahlindex "Footsie" kletterte wegen eines erneuten Verfalls des Pfunds um 1,6 Prozent auf den höchsten Stand seit April 2015. Dax und Euro Stoxx 50 stiegen jeweils um 0,7 Prozent auf 10.585 und 3020 Punkte. Für Erleichterung sorgte zudem die Kurserholung der Deutschen-Bank-Aktie. Der Index der mittelgroßen Unternehmen, der MDax, gewann am Dienstag 0,49 Prozent auf 21689,29 Punkte und der Technologiewerte-Index TecDax rückte um 0,57 Prozent auf 1812,49 Zähler vor.

Die Ankündigung der britischen Premierministerin Theresa May, Großbritannien werde bis spätestens Ende März den Antrag zum Austritt aus der Europäischen Union (EU) stellen, brachte das Pfund Sterling stark unter Druck. Es verlor 0,8 Prozent auf 1,2741 Dollar (Dollarkurs) - das war der tiefste Stand seit Juni 1985. Gegenüber dem ebenfalls schwächelnden Euro sackte das Pfund auf ein neues Dreijahrestief. Am 23. Juni hatten die Briten in einer Volksabstimmung für den EU-Austritt gestimmt, seither steht die Währung unter Druck. Dem britischen Aktienmarkt hilft das aber, da die Waren dadurch im Ausland günstiger und die Firmen wettbewerbsfähiger werden.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.