Dax-Anleger zeigen Nerven

Donnerstag, 03.11.2016 18:40 von

Die Unsicherheit über den Ausgang der US-Wahlen macht deutsche Anlegern merklich zu schaffen. Auch am Donnerstag agierten sie eher lustlos. Da halfen auch gute Bilanzzahlen wenig.

Europas Anleger haben sich am Donnerstag weiter zurückgehalten. Zwar konnte sich die Abwärtsdynamik nach den großen Verlusten vom Vortag verlangsamen, zeitweise trauten sich die Börsianer etwas aus der Deckung. Doch die Verunsicherung ist groß. So kurz vor den US-Präsidentschaftswahlen ergeben sich wenig Gründe, ins Risiko zu gehen. Der Dax verlor 0,4 Prozent auf 10.326 Punkte und gab damit den fünften Tag in Folge nach. Damit hat das wichtigste Marktbarometer der Bundesrepublik seit Freitag bereits etwa drei Prozent verloren.

Die Sorge, dass die Wahlen in den Vereinigten Staaten zu Ergebnissen führen, die die Börsen belasten könnten, stellt alle anderen Themen in den Schatten. Die vielen guten Zahlen aus der aktuellen Berichtssaison die die Märkte heute erreichen, müssen um Beachtung ringen. Und sogar die Geldpolitik, das ewige Thema des Jahres – bei ehrlicher Betrachtung: das ewige Thema der vergangenen zwei bis drei Jahre –, wird zur Nebenrolle degradiert. Wie von allen Seiten erwartet, hielt die US-Notenbank Fed in Sachen die Finger still. So kurz vor den Wahlen vertagten die Währungshüter jede Veränderung des geldpolitischen Umfeldes.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.