Dax-Anleger warten auf Janet Yellen

Dienstag, 20.09.2016 11:40 von

Die Bekanntgabe des Fed-Zinsentscheids rückt näher, doch die Anleger nehmen es gelassen. Der Dax notiert am späten Vormittag im Plus.

An den Aktienmärkten in Europa heißt es wieder einmal: Warten auf Janet Yellen. Die US-Notenbankchefin trifft sich am Dienstag mit ihren Kollegen, um über die weitere Zinspolitik in den USA zu beraten. Ihre Entscheidung gibt sie erst am Mittwoch nach dem europäischen Börsenschluss bekannt. Auch auf Zinssignale aus Japan warteten Investoren mit Spannung. Sie trauten sich deshalb nicht richtig vom Fleck: Der Dax legte in einem ruhigen Handel 0,4 Prozent auf 10.415 Punkte zu. Der EuroStoxx50 gewann 0,1 Prozent auf 2970 Zähler. „Im Moment ist viel Zurückhaltung angesagt”, sagte Marktstratege Heino Ruland von Ruland Research.

Angesichts einer Serie enttäuschender US-Konjunkturdaten sehen Investoren die Wahrscheinlichkeit einer Zinserhöhung in den USA bei gerade einmal zwölf Prozent. Allerdings hatten zuletzt mehrere Chefs von regionalen Fed-Ablegern auf eine baldige Erhöhung gedrungen. „Die US-Notenbanker dürften mit ihrem bewährten Drahtseilakt auftreten zwischen, die Märkte auf später zu vertrösten, und dennoch Handlungsbereitschaft zu beweisen”, sagte Analystin Dorothea Huttanus von der DZ Bank. Ruland hält dagegen eine Anhebung der Zinsen für möglich. Die Notenbank müsse eine Basis schaffen, um in Wirtschaftskrisen wieder handlungsfähig zu sein.

Dagegen dürfte die Bank of Japan (BoJ) Anleger enttäuschen, wie die Analysten der Commerzbank (Commerzbank Aktie) in einem Währungskommentar schreiben. „Wir halten es für etwas wahrscheinlicher, dass die BoJ erneut enttäuscht, indem sie lediglich an den alt bekannten Stellschrauben dreht.” Insidern zufolge wollen die japanischen Zentralbanker den Satz auf Einlagen bei der BoJ noch weiter ins Negative drücken, um die Kreditvergabe und damit die Wirtschaft anzukurbeln.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.