Top-Thema

09.12.16 +0,72%
Aktien New York Schluss: Ungebrochene Kauflust sorgt für weitere Rekorde

Dax-Anleger bleiben in Deckung

Montag, 10.10.2016 10:00 von

Der Dax rutscht zu Wochenbeginn leicht ins Minus. Im Fokus liegt heute wieder die Deutsche Bank (Deutsche Bank Aktie). Bankchef John Cryan soll mit Vertreter der US-Justiz keine Einigung erzielt haben. Die Aktie gibt deutlich nach.

Erneute Kursverluste bei der Deutschen Bank haben Anleger zum Wochenstart vorsichtig gestimmt. Der Dax notierte am Montagmorgen bei 10.477 Zählern mit leichten Verlusten. Die Aktien der Deutschen Bank sackten dagegen zeitweise um mehr als drei Prozent auf 11,70 Euro ab. In der alten Woche gewannen die Titel des Instituts 4,5 Prozent. Berichten der „FAZ“ und „Bild am Sonntag“ zufolge erzielte Bankchef John Cryan bei einem Spitzentreffen mit Vertreten des US-Justizministeriums am Rande der IWF-Herbsttagung in Washington keine Einigung über die drohende Mega-Strafe im Hypothekenstreit. Zudem forderte der ehemalige Co-Chef der Allianz-Tochter Pimco, Mohamed El-Erian, die Bank auf, ihr Geschäftsmodell dringend zu erneuern. Commerzbank (Commerzbank Aktie) verloren im Sog des Platzhirschen zwei Prozent.

Für den Index der mittelgroßen Unternehmen MDax ging es um 0,42 Prozent auf 21.364 Punkte nach oben. Der Technologiewerte-Index TecDax legte um 0,37 Prozent auf 1800 Zähler zu. Beim Eurozonen-Leitindex Euro Stoxx 50 gab es ebenfalls ein leichtes Plus.

Seit Wochen schon tritt der Dax unter dem Strich nahezu auf der Stelle. Die Richtungssuche dauere an, kommentierte die Helaba. Investoren erhoffen sich in den kommenden Tagen frische Impulse durch die anlaufende Quartalsberichtssaison der Unternehmen. Am Montag dürfte der Handel aber noch in ruhigen Bahnen verlaufen. Von Unternehmens- und Konjunkturseite gab es nur wenige Akzente.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.