Daimler: war das ein Stich ins Wespennest?

Freitag, 14.10.2016 03:15

Kommentar von Ethan Kauder

Lieber Leser,

die Grünen haben mit ihrer Ankündigung für Aufsehen gesorgt, wonach sie Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor ab dem Jahre 2030 faktisch verbieten wollen. Dies ist bei den Automobilherstellern natürlich nicht ohne Resonanz geblieben. Am Dienstagabend meldete sich in diesem Zusammenhang der Daimler-Vorstandschef Dieter Zetsche zu Wort. „Die Lösung technologisch vorzuschreiben, ist nicht Aufgabe des Gesetzgebers“, gab er gegenüber einer Runde von Hamburger Wirtschaftsjournalisten zu Protokoll. Zwar müssten die vorgegebenen Klimaziele natürlich eingehalten werden und das sei auch ohne Elektromobilität nicht zu schaffen. Jedoch solle sich die Regierung lieber darauf konzentrieren, die entsprechende Infrastruktur zu verbessern.

Modelloffensive in Paris angekündigt

Zuvor hatte auch der Verband der Automobilindustrie (VDA) angemerkt, dass das von den Gründen verlangte Aus für Diesel- und Benzinfahrzeuge mit marktwirtschaftlichem Vorgehen wenig zu tun habe. Denn statt den Kunden per Gesetz zu einem bestimmten Handeln zu zwingen, wäre es eher angebracht, Kaufanreize zu setzen. Ähnlich denkt auch Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CDU). Der Plan der Grünen sei „vollkommen unrealistisch“. Daimler hat auf dem kürzlich abgehaltenen Automobilsalon von Paris zwar eine neue Marke vorgestellt, die bis zum Jahre 2025 mehr als zehn elektrische Autos auf den Markt bringen will. Man geht jedoch davon aus, dass sie dann nur etwa 15 bis 25 Prozent zum Konzernabsatz beitragen werden.

Anzeige

5 Gewinner-Aktien zum Abkassieren!

Kassieren Sie jetzt noch mal so richtig ab! 2016 ist nicht mehr jung, aber trotzdem können Sie mit diesen 5 Aktien die größten Börsengewinne einfahren.

Wenn Sie jetzt in diese 5 Gewinner-Aktien investieren, werden Sie noch in diesem Jahr ein Vermögen abkassieren! Zögern Sie nicht, sondern sichern Sie sich die Namen der 5 Gewinner-Aktien jetzt KOSTENFREI! Klicken Sie dafür jetzt HIER!