Credit Suisse hält sich knapp in den schwarzen Zahlen

Donnerstag, 03.11.2016 07:34 von

ZÜRICH (dpa-AFX) - Die Schweizer Großbank Credit Suisse hat sich im dritten Quartal überraschend in der Gewinnzone gehalten. Unter dem Strich wies das Institut am Donnerstag einen Überschuss von 41 Millionen Franken (38 Millionen Euro) aus. Analysten hatten angesichts des harten Konzernumbaus und der großen Rechtsrisiken mit einem Verlust gerechnet. Die Bank profitierte unter anderem von einer kräftigen Belebung des Anleihenhandels. Vor einem Jahr hatte der Konzern noch 779 Millionen Franken verdient.

Die harte Kernkapitalquote verbesserte sich über den Sommer um 0,2 Prozentpunkte auf 12 Prozent. Ähnlich wie bei der Deutschen Bank befürchten viele Anleger, dass bei den Schweizern angesichts immer strengerer Vorgaben und eines schleppenden Tagesgeschäfts eine Kapitalerhöhung droht. Credit-Suisse-Aktien haben in diesem Jahr fast 40 Prozent an Wert verloren, Deutsche-Bank-Papiere liegen sogar 45 Prozent im Minus./enl/fbr