Constellium nimmt eine neue integrierte Veredelungslinie zur ...

Dienstag, 18.10.2016 08:02 von

Constellium nimmt eine neue integrierte Veredelungslinie zur Herstellung von Aluminiumblechen für den Automobilbau in Neuf-Brisach, Frankreich offiziell in Betrieb

Amsterdam (ots/PRNewswire) - Constellium N.V. (NYSE und Euronext: CSTM) hat heute die offizielle Einweihung einer modernen Veredelungslinie in seiner Produktionsstätte in Neuf-Brisach, Frankreich, bekanntgegeben, mit einer Investition von insgesamt EUR180 Millionen. Mit der neuen Linie soll der wachsenden Nachfrage der Automobilindustrie nach Karosserieblechen aus Aluminium begegnet werden.

Logo - http://photos.prnewswire.com/prnh/20130624/NY37453LOGO

Bei einer Produktionskapazität von 100.000 Tonnen ermöglicht die neue 240 Meter lange Veredelungslinie eine Wärmebehandlung mit präziser Temperaturkontrolle und einer den Kundenwünschen angepassten Oberflächenveredelung mit einer großen Flexibilität in Bezug auf die Dicke der zu verarbeitenden Legierungen. Durch dieses vielfältige Spektrum an innovativen Technologien wird Constellium die Produktion von qualitativ hochwertigen Aluminium-Produkten für den Karosseriebau weiter deutlich ausbauen. Die neue Veredelungslinie befindet sich am Ende der Qualifikationsphase und hat bereits mit der industriellen Produktion begonnen.

"Direkt nach der Einweihung unserer neuen Produktionsanlage in Bowling Green in den USA, gemeinsam mit unserem Joint Venture Partner UACJ Corporation, ist die Einweihung der neuen Veredelungslinie in Neuf-Brisach ein weiterer entscheidender Schritt in unserer weltweiten Wachstumsstrategie für Automobilanwendungen," sagte Jean-Marc Germain, Chief Executive Officer von Constellium. "Die neue Linie zeigt unser permanentes Bestreben, den Anforderungen der Automobilindustrie mit unseren fortschrittlichen Aluminiumprodukten und -lösungen zu entsprechen."

"Wir sind stolz, dass wir mit der Einweihung der neuen hoch modernen Veredelungslinie die deutliche Steigerung der Produktionskapazität von Karosserieblechen in unserem Werk in Neuf-Brisach bekanntgeben können," sagte Arnoud Jouron, Präsident des Geschäftsbereiches Packaging and Automotive Rolled Products bei Constellium. "Erstklassige Technologien, die langjährige Erfahrung unserer Mitarbeiter auf beiden Seiten des Ozeans und eine zusätzliche Produktionslinie im Herzen Europas bringen uns in eine ideale Situation, um das Wachstumspotential für Karosseriebleche in Europa und auch weltweit auszuschöpfen.

Das im Jahr 1967 erbaute Werk in Neuf-Brisach ist eine integrierte Fertigungsstätte für das Walzen, Veredeln und Rezyklieren von Aluminium. In Neuf-Brisach entwickelt und produziert Constellium ein breites Sortiment an Aluminiumbändern und -blechen für den Automobilbau sowie wie für die Hersteller von Lebensmittel- und Getränkedosen. Durch die neue Veredelungslinie in Neuf-Brisach wird Constellium seine Produktionskapazität für Automobil-Karosseriebleche aus Aluminium in Europa signifikant steigern, um somit dem erwarteten Marktwachstum in Europa zu begegnen.

Die strenge Regulierung des CO2-Ausstosses von PKWs in Europa hat zu einer wachsenden Nachfrage nach Aluminium geführt. Mit der steigenden Bedeutung des Leichtbaus wird erwartet, dass die Produktionsmenge an Karosserieblechen aus Aluminium von 230.000 Tonnen im Jahr 2012 auf 700.000 Tonnen im Jahr 2020 ansteigen wird.

Über Constellium

Constellium (NYSE und Euronext: CSTM) ist ein globaler Branchenführer und Entwickler innovativer Aluminiumprodukte mit hoher Wertschöpfung für zahlreiche Märkte und Anwendungsgebiete, zu denen Luft- und Raumfahrt, Automobil und Verpackung gehören. Constellium erzielte 2015 einen Umsatz von 5,2 Milliarden Euro. www.constellium.com

Die Zukunft betreffende Aussagen

Bestimmte Aussagen dieser Pressemitteilung können zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des US Private Securities Litigation Reform Act von 1995 darstellen. Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen hinsichtlich unserer Geschäftstätigkeit, Betriebsergebnisse und finanziellen Situation sowie hinsichtlich unserer Erwartungen oder Meinungen zu künftigen Ereignissen und Bedingungen enthalten. Diese zukunftsgerichteten Aussagen zeichnen sich dadurch aus, dass sie Worte enthalten wie "der Auffassung sein", "erwarten", "können", "sollten", "ungefähr", "prognostizieren", "glauben", "schätzen", "beabsichtigen", "planen", "anstreben", "voraussichtlich", "wird", "würde", "könnte" und vergleichbare Wendungen (oder deren Verneinung), wobei diese Liste nicht erschöpfend ist. Alle zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten Risiken und Unsicherheitsfaktoren. Viele Risiken und Unsicherheitsfaktoren sind Bestandteil unseres Industriezweigs und unserer Märkte, andere sind eher typisch für unsere Geschäftstätigkeit und Arbeitsprozesse. Diese Risiken und Unsicherheitsfaktoren umfassen auch, aber nicht nur, solche die im Zusammenhang mit dem Erreichen der von Constellium und Wise Metals angestrebten Synergien und der damit zusammenhängenden zeitlichen Planung stehen. Zudem beinhalten sie Risiken, dass die Geschäftstätigkeiten nicht erfolgreich integriert werden oder sich eine solche Integration als schwieriger, zeitaufwendiger oder kostenintensiver erweist als erwartet. Auch umfassen sie Risiken, die mit der erhöhten Verschuldung von Constellium, herrührend von der Akquisition von Wise Metals, in Zusammenhang stehen und die operative Flexibilität und die Möglichkeiten von Constellium einschränken könnten. Zudem schließen sie weitere Risiken ein, wie das mögliche Unvermögen wichtige Mitarbeiter/-innen im Rahmen der Transaktion oder der Integrationsphase zu halten, den Verlust von Kunden, Lieferanten oder anderer Geschäftsbeziehungen in Folge der Transaktion, Unterbrechungen der Geschäftstätigkeit, herrührend von der Transaktion, sowie ein langsameres oder minderes Wachstum des nordamerikanischen Marktes für Body-in-White Aluminium Walzprodukte als erwartet. Auch umfassen sie ganz allgemein alle Risiken, wie sie unter der Überschrift "Risikofaktoren" in unserem neusten Jahresbericht auf Formblatt 20-F (Form 20-F Annual Report) aufgeführt sind und immer wieder in nachfolgenden Berichten beschrieben werden, die bei der U.S. Securities and Exchange Commission hinterlegt sind. Das Eintreten der beschriebenen Ereignisse und das Erreichen der erwarteten Ergebnisse sind von vielen Faktoren abhängig, von denen einige oder alle weder vorhersehbar noch von uns kontrollierbar sind. Somit können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Wenn nicht vom Gesetz vorgeschrieben, übernehmen wir keine Verpflichtung dafür, zukunftsgerichtete Aussagen auf Grund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderer Vorkommnisse öffentlich zu aktualisieren oder zu korrigieren.

OTS: Constellium N.V. newsroom: http://www.presseportal.de/nr/110673 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_110673.rss2

Pressekontakt: Constellium Laura Berneri - Communications Phone: +33 1 73 01 46 73 laura.berneri@constellium.com Paul Blalock - Investor Relations North America Phone: +1 (212) 675-5450 Frédéric Dunod - Investor Relations Europe Phone: +33 1 73 01 41 05 Investor-relations@constellium.com or Media relations Constellium Corporate Emilie Humann Phone: +33 (0)7 77 26 24 60 emilie.humann@clai2.com Hill+Knowlton Strategies (Media & Investors) Peter Poulos Phone: +1 (212) 885-0588 peter.poulos@hkstrategies.com