Commerzbank: STREIT um kommende Stellungsstreichungen!

Dienstag, 18.10.2016 17:30

Kommentar von Laurenz Erwald

Liebe Leser,

Schon seit Längerem plant die Commerzbank, sich von zahlreichen Mitarbeitern zu trennen. Zuletzt war von knapp 10.000 wegrationalisierten Stellen die Rede, Verdi setzte sich mit den Zahlen aber genauer auseinander und konnte nur rund 7.00 neue Kündigungen finden. Der Rest sei bereits im Jahr 2013 ausgehandelt worden und daher nicht Teil der aktuellen Sparmaßnahmen. Der Vorwurf dabei: Die Commerzbank hätte vor allem die Anleger beeindrucken wollen und dabei bewusst die eigenen Mitarbeiter hinten angestellt.

Wer darf bleiben, wer muss gehen?

Auch sonst streitet die Gewerkschaft derzeit heftig mit dem Vorstand der Commerzbank. Verdi spricht von einer regelrechten Hinhaltetaktik, da der Sozialplan erst im nächsten Jahr ausgehandelt werden soll. Betriebsbedingte Kündigungen hat die Commerzbank ausdrücklich nicht ausgeschlossen, sodass jetzt Tausende Mitarbeiter keine Ahnung haben, ob sie im nächsten Jahr noch einen Job haben oder nicht. Auf die Börse haben die Streitigkeiten indes nur geringe Auswirkungen. Die Aktie steigt unwesentlich um 0,18 Prozent und notiert am Montagabend bei 5,71 Euro. Sollte die Commerzbank bei den bisherigen Angaben aber tatsächlich etwas gemogelt haben und ergeben sich daraus noch weitere Meldungen, so wird dies früher oder später auch die Aktie unter Druck setzen. Es ist also (mal wieder) Vorsicht bei der Commerzbank Aktie geboten!

Anzeige

Das wird Amazon ganz und gar nicht schmecken …

… denn heute können Sie den Bestseller: „Reich mit 1000 €: Kleines Investment, großer Gewinn!“ von Börsen-Guru Rolf Morrien kostenlos anfordern. Während bei Amazon für dieses Meisterwerk 29,90 Euro fällig werden, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern. Jetzt hier klicken und schon bald mit 1000 Euro reich an der Börse werden.