Chipkonzern sieht Silberstreif am Horizont

Mittwoch, 05.10.2016 02:00 von

Der Chip-Hersteller Micron Technology (Micron Technology Aktie) macht auch im vierten Quartal Verlust – allerdings deutlich weniger als im Vorjahr. Das Unternehmen überraschte Analysten zudem mit seiner Prognose.

Der Chipkonzern Micron Technology hat dank höherer Preise und Anzeichen für eine gewisse Erholung am PC-Markt seine Umsatzeinbußen bremsen können. Für das vierte Geschäftsquartal gab das US-Unternehmen am Dienstag nach Börsenschluss einen Rückgang von 10,6 Prozent auf 3,22 Milliarden Dollar (Dollarkurs) bekannt. Der Verlust betrug 170 Millionen Dollar nach 471 Millionen im Vorjahreszeitraum.

In der Summe waren dieses Mal Belastungen von 58 Millionen Dollar durch die Kosten eines massiven Umbauprogramms enthalten. Für das erste Quartal erwartet Micron nun einen Gewinn je Aktie in der Spanne von 13 bis 21 Cent, während Experten bislang von neun Cent ausgegangen waren. Micron-Aktien legten im nachbörslichen Handel leicht zu.

Das Unternehmen hatte im Juli einen massiven Stellenabbau und eine Beschränkung auf weniger Produkte angekündigt. Dem Konzern, der Speicherchips für Smartphones und andere mobile Geräte sowie für PCs produziert, setzt die geringe Nachfrage nach diesen Halbleitern zu. Allerdings zeichnet sich am Markt eine Erhöhung ab: Die Preise für DRAM-Spreicher befinden sich auf einem Sieben-Monats-Hoch.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.