China: Inflation weiter unter Vorgabe - Hoffnungsschimmer bei Produzentenpreisen

Freitag, 09.09.2016 06:29 von

PEKING (dpa-AFX) - Chinas Verbraucherpreise sind im August erneut nicht so stark gestiegen wie von der Regierung erhofft. Die am Freitag veröffentlichte jährliche Inflationsrate von 1,3 Prozent fiel zudem auf den tiefsten Stand seit vielen Monaten. Experten hatten mit einem Anstieg von 1,7 Prozent gerechnet. Das deutet auf eine verhaltene Nachfrage der Verbraucher hin. Das Regierungsziel liegt bei drei Prozent. Anlass zur Hoffnung auf eine Belebung der chinesischen Wirtschaft gibt dagegen die Entwicklung der Erzeugerpreise.

Diese fielen zwar den 54. Monate in Folge, was ein Zeichen einer verhaltenen Nachfrage von Großhandelsunternehmen ist - der Rückgang fiel mit 0,8 Prozent aber etwas niedriger aus als Volkswirte prognostiziert hatten. Es war zudem das geringste Minus seit April 2012. Produzentenpreise sind ein wichtiger Indikator für die Entwicklung der Inflation, weil der Handel Einkaufskosten zum Teil an seine Kunden weitergibt./zb/stk