Top-Thema

12:10 Uhr +1,49%
Aktien Frankfurt: Dax steigt auf Jahreshoch - Börsianer hoffen auf Endspurt

CDU-Opposition bringt Flughafen Hahn erneut in Landtag

Dienstag, 13.09.2016 15:52 von

MAINZ (dpa-AFX) - Die rheinland-pfälzische CDU-Landtagsopposition hat Zweifel an der Einschätzung der Landesregierung zu einer positiven Geschäftsprognose des verschuldeten Flughafens Hahn. Sie will den geplanten Verkauf des Airports im Hunsrück am Donnerstag erneut zum Thema im Landtag machen. Der Hahn-Aufsichtsratsvorsitzende Salvatore Barbaro (SPD) hatte am Montag nach einer Sitzung des Gremiums über die Frage gesprochen, ob es "eine überwiegend wahrscheinliche Fortschrittsprognose" gebe. Er ergänzte: "Die Wirtschaftsprüfer haben das ausführlich bejaht." CDU-Fraktionsvize Alexander Licht erklärte am Dienstag, die Äußerungen seien vage und ließen aufhorchen.

Die CDU will der rot-gelb-grünen Landesregierung am Donnerstag die Frage stellen, welche Folgen der verlängerte Fünf-Jahres-Vertrag mit Billigflieger Rynanair auf die notwendige positive Geschäftsprognose hat. Nur mit dieser Prognose kann der Flughafen einen 34-Millionen-Kredit des Landes in Anspruch nehmen. Die Wirtschaftsprüfer der Gesellschaft Dornbach rechnen derzeit mit einem positiven Verlauf. Sie hatten dafür laut Aufsichtsratschef Barbaro die Angebote der zweiten Bieterrunde unter die Lupe genommen. Der Flughafen, der zum Großteil Rheinland-Pfalz und zum kleinen Teil Hessen gehört, hatte kürzlich einen Vertrag mit Ryanair verlängert. Ein erster Verkaufsversuch an eine chinesische Firma scheiterte./jaa/DP/fbr