BVI: Fondsneugeschäft zieht weiter an - Wertgesicherte Produkte weiter unbeliebt

Dienstag, 15.11.2016 13:30 von

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutsche Fondsbranche hat im September per saldo erneut von starken Zuflüssen professioneller Anleger profitiert. Insgesamt seien netto rund 7 Milliarden Euro neu in Fonds investiert worden, teilte der Branchenverband BVI am Dienstag in Frankfurt mit. Im August waren gleichwohl etwas höhere 7,3 Milliarden Euro zugeflossen.

Im September wurde das Geschäft besonders stark durch Zuflüsse in Spezialfonds gestützt, die 7 Milliarden Euro einsammelten. Spezialfonds werden für institutionelle Investoren wie Versicherer oder Versorgungswerke aufgelegt.

Aus freien Mandaten flossen hingegen mit knapp 1,2 Milliarden Euro deutlich mehr Mittel ab als noch im Vormonat. Dabei handelt es sich um Vermögensverwaltungs-Aufträge, die außerhalb von Investmentfonds betreut werden.

Derweil erzielten im September auch die von Kleinanlegern und Investment-Profis genutzten Publikumsfonds einen Zufluss: Sie sammelten per saldo 1,1 Milliarden Euro ein.

Gestützt wurde das Neugeschäft durch Zuflüsse bei Mischfonds (+1,6 Milliarden Euro) und offenen Immobilienfonds (+0,6 Milliarden Euro). Wertgesicherte Fonds hingegen mussten einen Abfluss von 0,7 Milliarden Euro hinnehmen und zählen damit auch im bisherigen Jahresverlauf zu den größten Verlierern. Bei diesen Produkten erhalten Anleger zumindest das eingesetzte Kapital - ohne Berücksichtigung möglicher Kosten - zurück./la/gl/ag