BVB könnte weit kommen

Donnerstag, 22.09.2016 10:21

Der gestrige Mittwoch war mit dem höchsten Champions League Sieg in der Geschichte von Borussia Dortmund erfreulich für die Aktionäre des börsennotierten Clubs. Vor allem hat er gezeigt, dass die Integration der vielen neuen Spieler schnell und gut funktioniert. An vier von sechs Treffern war mindestens ein Neuzugang beteiligt. Diese Spieler (Bartra, Guerreiro, Dembelé, Götze, Schürrle und Mor) hatten viel Geld (109 Millionen Euro) gekostet. Durch die Abgänge von Mikhitaryan, Hummels und Gündogan wurde aber noch etwas mehr Geld eingenommen (111 Millionen Euro) als ausgegeben.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.