Bundesinstitut: Wohnungsbau in Großstädten noch immer zu schwach

Dienstag, 13.09.2016 05:39 von

BERLIN (dpa-AFX) - In den deutschen Großstädten werden noch immer zu wenige Wohnungen gebaut. Abseits der Ballungsräume drohen für Eigentümer dagegen Preisrückgänge und Leerstand. Diese und andere Herausforderungen stehen im Mittelpunkt einer Studie, die das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung am Dienstag (11.00 Uhr) in Berlin vorstellt.

Der Bericht "Wohnungs- und Immobilienmärkte in Deutschland 2016" schildert die jüngsten Entwicklungen. Dabei geht es auch um die Frage, wie Wohnraum auf engen Märkten geschaffen werden kann. Außerdem will das Bundesinstitut Verkäufe großer Wohnungsbestände thematisieren./bf/DP/stk