Top-Thema

09.12.16 +0,72%
Aktien New York Schluss: Ungebrochene Kauflust sorgt für weitere Rekorde

Bundesbank-Präsident rät nach Trump-Sieg zu Gelassenheit

Donnerstag, 10.11.2016 19:22 von

BERLIN (dpa-AFX) - Bundesbank-Präsident Jens Weidmann hat nach dem Sieg von Donald Trump bei den US-Wahlen zu "etwas Besonnenheit und Gelassenheit" geraten. Der neugewählte US-Präsident sollte mit dem beim Wort genommen werden, was er nach seinem Wahlsieg erklärt habe, sagte Weidmann am Donnerstagabend in Berlin laut Redemanuskript beim Festakt zu 100 Jahre Bundesverband Öffentlicher Banken.

Trump habe gesagt, mit allen Menschen und allen anderen Nationen fair umzugehen sowie Gemeinsamkeit und Partnerschaft zu suchen statt Feindschaft sowie Konflikt. Eine faire Partnerschaft sei von jeher Grundlage der internationalen Beziehungen und im Besonderen Grundlage des transatlantischen Verhältnisses, sagte Weidmann. "Und so sollte es bleiben."

Die Wachstumsperspektiven würden derzeit durch eine ausgeprägte politische Unsicherheit belastet. Nicht nur die hinter dem Brexit-Votum zum EU-Austritt Großbritanniens stehenden Stimmungen und Strömungen, sondern zuletzt auch das Ergebnis der amerikanischen Präsidentschaftswahl werfen nach Weidmanns Worten die Frage auf, inwieweit Protektionismus und Abschottung die politische Agenda der Zukunft bestimmen werden.

"Ein nicht geringer Teil unseres Wohlstands basiert jedoch auf offenen Märkten und funktionierenden Institutionen", sagte der Bundesbank-Chef. "Die Menschen von den Vorzügen einer offenen Marktwirtschaft zu überzeugen, ihre Zukunftsängste ernst zu nehmen und die Verteilungswirkungen von Globalisierung und technischem Fortschritt nicht aus dem Auge zu verlieren, ist daher eine Herausforderung, der wir uns alle stellen müssen."/sl/DP/he