Bund stockt Zuschüsse für regionale Busse und Bahnen auf

Mittwoch, 21.09.2016 12:21 von

BERLIN (dpa-AFX) - Der Bund stockt seine Milliardenzuschüsse für den Regionalverkehr mit Bahnen und Bussen auf. Dafür sollen in diesem Jahr 8,2 Milliarden Euro bereitstehen, wie das Bundeskabinett am Mittwoch beschloss. Von 2017 bis 2031 sollen die Mittel dann jährlich um 1,8 Prozent steigen, um höhere Kosten für Trassen, Energie und Personal auszugleichen. Mit dem Geld können die Länder oder regionale Verkehrsverbünde Bus- und Bahnlinien bei Verkehrsanbietern bestellen. Zuletzt hatten diese sogenannten Regionalisierungsmittel des Bundes für die Länder bei rund 7,3 Milliarden Euro pro Jahr gelegen.

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hatte die Länder angesichts der höheren Zuschüsse bereits zu besseren Angebote für die Fahrgäste aufgefordert. Dazu solle auch kostenlose WLAN-Versorgung in den Zügen gehören. Dies müsste bei den Verkehrsanbietern bestellt und auch bezahlt werden. SPD-Fraktionsvize Sören Bartol sagte, die Länder können nun zusätzliche Zugverbindungen bestellen, damit Pendler zu fairen Preisen gut zur Arbeit und nach Hause kommen. Dem Gesetz müssen noch Bundestag und Bundesrat zustimmen./sam/DP/stw