Top-Thema

Bsirske drängt auf Kompromiss im Streit um Kaiser's Tengelmann

Donnerstag, 15.09.2016 13:35 von

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Verdi-Chef Frank Bsirske hat im Streit um die Zukunft der Supermarktkette Kaiser's Tengelmann an alle Beteiligten appelliert, eine Lösung zu finden, die den Erhalt der 15 000 Arbeitsplätze im Unternehmen sichert. "Ich würde es sehr begrüßen, wenn beide Seiten hier mit einer ernsthaften Bereitschaft in die Gespräche gehen, eine Lösung miteinander zu finden", sagte der Gewerkschafter am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Die Gewerkschaft wolle gerne dazu beitrage, was sie könne.

Verdi versucht die drohende Zerschlagung der Supermarktkette Kaiser's Tengelmann mit einem Krisenreffen der Branche abzuwenden. Er hoffe, dass es gelinge, die Akteure an eine Tisch zu bringen, sagte der Gewerkschafter. Ziel von Verdi sei es, die Arbeitsplätze und die Mitbestimmungs- und Tarifstrukturen zu erhalten.

Die Übernahme von Kaiser's Tengelmann durch Edeka ist zurzeit durch eine vom Konkurrenten Rewe beantragte Eilentscheidung des Oberlandesgerichts Düsseldorf blockiert. Das Gericht stoppte damit den Vollzug der von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) erteilten Ministererlaubnis für den Zusammenschluss.

Doch wird für Kaiser's Tengelmann die Zeit knapp. Das Unternehmen mache inzwischen monatlich 10 Millionen Euro Verlust und könne nicht mehr auf eine juristische Lösung im Streit um die Ministererlaubnis warten, erfuhr dpa aus informierten Kreisen. Komme es nicht bald zu einer Lösung, drohe eine Zerschlagung des Unternehmens und der Verlust tausender Arbeitsplätze./rs/rea/DP/stb