Bremer Landesbank rutscht tiefer in die Krise

Donnerstag, 24.11.2016 07:40 von

BREMEN (dpa-AFX) - Die in Finanznot geratene Bremer Landesbank (BLB) geht für das laufende Jahr von einem hohen dreistelligen Millionenverlust aus. Grund sei vor allem die hohe Risikovorsorge für Schiffskredite in der Höhe von rund einer Milliarde Euro, teilte das Unternehmen am späten Donnerstagabend mit. Bereits Anfang Juni hatte die Bremer Landesbank mitgeteilt, dass sie wegen fauler Schiffskredite Ende des Jahres mindestens 400 Millionen Euro als Verlust ausweisen werden muss. Wegen der Schieflage hatten sich die Träger Ende August auf die Komplettübernahme der Landesbank durch die NordLB geeinigt./tst/DP/zb