Braas Monier wehrt sich weiter gegen Übernahme - Kapitalerhöhung

Dienstag, 29.11.2016 09:11 von

LUXEMBURG (dpa-AFX) - Der Dachziegel-Hersteller Braas Monier kämpft weiter gegen eine Übernahme durch den US-Konzern Standard Industries und will nun sein Kapital erhöhen. Geplant sei eine Erhöhung im Verhältnis von einer neuen Aktie zu 10 derzeit gehaltenen Aktien, teilte Braas Monier am Dienstag mit. Dazu werden 3,9 Millionen neue Aktien aus Gesellschaftsmitteln an die Anteilseigner ausgegeben. Umgesetzt werden soll das Ganze noch vor dem 23. Dezember, dem Tag, an dem auch das offizielle Angebot von Standard Industries ausläuft.

Zugleich will Braas Monier eine Zwischendividende in Höhe von 0,57 Euro je Aktie für alle derzeit gehaltenen und neuen Aktien zahlen. Diese wird angerechnet auf die reguläre Dividende für das Ende Dezember auslaufende Geschäftsjahr in Höhe von 0,70 Euro je Aktie.

Standard Industries hatte für Braas Monier 25 Euro je Aktie geboten. Nach der Kapitalerhöhung und nach der Auszahlung der Zwischendividende würden Aktionäre, die das Angebot annehmen, einen Gesamtwert von 28,13 Euro je Aktie erhalten./she/fbr